Die Räumung ist erst der Anfang.

Die von der Stadt Wien mit Unmengen von Polizei erzwungene Räumung eines der drei Camps der Bewegung gegen den Bau der sogenannten „Stadtstraße“ hat am Abend des gleichen Tages eine heftige Reaktion der Zivilgesellschaft vor der Zentrale der SPÖ Wien ausgelöst.
Tausende Menschen fanden sich spontan zusammen, um von der SPÖ Wien, konkret Bürgermeister Ludwig und Stadträtin Sima, eine Umkehr einzufordern.
Durch Monster-Betonprojekte erreichen wir die Klimaziele, zu denen wir uns verpflichtet haben, niemals!
Wir brauchen autofreie Stadtteile, Rückbau von Autobahnen (siehe Portland, San Francisco, Seoul, Paris, Berlin, Utrecht, Ludwigshafen u.a.) und eine radikale Hinwendung zu klimagerechten Verkehrskonzepten, die auch der Stadt Wien seit Jahrzehnten schon vorliegen.

Auch die Seniors for Future waren auf der Kundgebung, siehe Fotos.
Und wir bleiben weiter dran!
Der nächste Termin ist am Freitag 4. Februar, 15.00 Uhr, genaue Info folgt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.