Jetzt wissen es alle

Nichts ist mehr normal.
Wenn wir so weitermachen, enden wir in Dystopia.


Eva Linsinger vom Profil, Bernhard Gaul und Bernhard Hanisch vom Kurier haben es gestern unmissverständlich formuliert: Klimakatastrophe findet statt. Jetzt. Sie kommt nicht irgendwann, sie ist schon angekommen. Eine Entscheidung bleibt uns aber: Weiterhin befeuern oder Gegenmaßnahmen treffen.

Mal auf eine Autofahrt verzichten, bio und regional einkaufen, kürzer duschen, weniger konsumieren – alles gut, aber es reicht nicht. Die Entscheidungsträger:innen müssten rasche und effiziente Maßnahmen umsetzen, die Medien der Realität entsprechend berichten. Beides geschieht – nicht.

Prof. Reinhard Steurer im Kurier: „Viele glauben, an einer Hitzewelle sterben nur Alte und Kranke. Das Buch macht deutlich, dass ab einer bestimmten Temperatur und hoher Luftfeuchtigkeit so gut wie jeder binnen weniger Stunden stirbt, weil der Körper sich nicht mehr durch Schwitzen kühlen kann. Bei unserem derzeitigen Kurs ist nicht die Frage, ob so ein Massensterben passieren wird, sondern wann und wo das erstmals sein wird.Darüber zu schreiben ist also keine Panikmache, sondern der Versuch, die brutalen Fakten der Klimakrise den Menschen näher zu bringen, damit wir die richtigen Schlüsse daraus ziehen: weiterhin Öl und Gas zu verbrennen ist ein Verbrechen an der Menschheit, das wir noch bitter bereuen werden.“

Kurier: ‚Ein Verbrechen an der Menschheit, das wir noch bitter bereuen werden.‘
Profil: ‚Eva Linsinger: Don’t look up!‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.